Neue Fledermausart im Kanton Zürich nachgewiesen


Im Gemeindehaus Obfelden wurde für den Kanton Zürich eine neue Fledermausart nachgewiesen, das Versteck einer Breitflügelfledermaus-Kolonie (Eptesicus serotinus). Es handelt sich um die insgesamt 18. Fledermausart, welche im Kanton Zürich nachgewiesen wurde. Schweizweit wurden bisher 30 Arten nachgewiesen. Zürich weist damit eine stark überdurchschnittliche Fledermaus-Biodiversität auf.

 

 

 

 

"Im Estrich des Gemeindehauses wurden Kot-Chegeli von Fledermäusen gefunden. Da sie uns verdächtig erschienen, schickten wir sie zu Ursel Häussler nach Deutschland, welche aufgrund von Analysen der Haare, welche bei der Fellpflege aufgenommen werden und im Kot wieder ausgeschieden werden, Arten identifizieren kann. Die mikroskopische Strukturanalyse war eindeutig: Breitflügelfledermaus.
Nächstes Jahr werden wir versuchen die Koloniegrösse zu eruieren und zu überprüfen, ob es sich um eine Wochenstube handelt." berichtet Lea Morf, KFB ZH über die spannende Entdeckung.