Schalldruckmaxima


Fledermäuse können ungeheuer laut rufen, glücklicherweise hören wir das meist nicht: Ein Grosser Abendsegler ruft mit einer Lautstärke von bis zu 134 Dezibel. Das entspricht dem Lärm eines mittelgrossen Flugzeuges. Allerdings schwächt sich Ultraschallmit der Entfernung sehr viel schneller ab als für uns hörbarer Schall.

 

 

 

 

Beispiel Mückenfledermaus: Ein einzelner Ultraschallruf ist kurz, meist nur 5-7 Tausendstel-Sekunden lang. Er fängt hoch an (ca. 100 kHz) und endet tief (55 kHz). Innerhalb dieses Frequenzspektrums ist der Ruf unterschiedlich laut. Die grösste Lautstärke liegt bei der Mückenfledermaus im Endteil des Rufes bei rund 59 kHz. Dieses „Schalldruckmaximum“ liegt je nach Fledermausart oft auf einer anderen Tonhöhe und ist ein wichtiges Merkmal, wenn man verschiedene Fledermausarten anhand ihrer Ultraschallrufe unterscheiden will.