National Prioritäre Arten


Da die Mittel zur Artenförderung beschränkt sind, ist es nötig, Prioritäten zu setzen. Es sollen Organismen mit höchstem Handlungsbedarf und ausreichenden Kenntnissen von Artenförderungsprogrammen profitieren.
Daher hat das BAFU in Zusammenarbeit mit den Nationalen Datenzentren und Koordinationsstellen, darunter auch die Schweizerische Koordinationsstelle für Fledermausschutz, National Prioritäre Arten bezeichnet. Dies sind Arten, die in der Schweiz gefährdet sind und für deren Erhaltung die Schweiz eine besondere Verantwortung trägt.

Die Liste der National Prioritären Arten enthält derzeit rund 3‘600 Arten und dient als Vollzugshilfe in der Arten- und Lebensraumförderung. Die Priorität wurde in vier Stufen eingeteilt. Dabei haben rund
•     10% der Arten eine sehr hohe Priorität (Priorität 1)
•     20% eine hohe Priorität (Priorität 2) 
•     30% eine mittlere Priorität (Priorität 3)
•     40% eine mässige Priorität (Priorität 4).

Analog zu den Roten Listen wird die Liste der National Prioritären Arten regelmässig aktualisiert.

Mit Ausnahme von drei Arten (Rhinolophus euryale, Myotis capaccinii und Myotis alcathoe) wurden von der Schweizerischen Koordinationsstelle für Fledermausschutz alle einheimischen Fledermausarten für die Prioritätsbestimmung berücksichtigt.
Arten mit Werten zwischen 1 und 4 werden als „National Prioritäre Arten“ bezeichnet und den Nicht National Prioritären Arten (Wert „n“) gegenübergestellt.

Von den 30 einheimischen Fledermausarten haben 12 Arten eine sehr hohen Priorität (1), 4 Arten eine mittlere Priorität (3), 6 Arten eine mässige Priorität (4) und 5 Arten werden zusammen mit den 3 nicht beurteilten Arten als nicht national prioritär (n) eingestuft

Sie können die Liste der National Prioritären Fledermausarten auch als pdf downloaden. Die vollständige Publikation sämtlicher 3'600 National Prioritärer Arten finden Sie auf der Website des BAFU.

Artname deutsch Artname lateinisch Nationale Priorität
Grosse Hufeisennase Rhinolophus ferrumequinum (Schreber, 1774) 1
Kleine Hufeisennase Rhinolophus hipposideros (Bechstein, 1800) 1
Mittelmeer Hufeisennase Rhinolophus euryale Blasius, 1853 -
Bartfledermaus Myotis mystacinus (Kuhl, 1817) 4
Brandtfledermaus Myotis brandtii (Eversmann, 1845) 1
Wimperfledermaus Myotis emarginatus (E. Geoffroy, 1806) 1
Fransenfledermaus Myotis nattereri (Kuhl, 1817) 1
Bechsteinfledermaus Myotis bechsteinii (Kuhl, 1817) 4
Grosses Mausohr Myotis myotis (Borkhausen, 1797) 1
Kleines Mausohr Myotis blythii (Tomes, 1857) 1
Wasserfledermaus Myotis daubentonii (Kuhl, 1817) n
Langfussfledermaus Myotis capaccinii (Bonaparte, 1837) -
Nymphenfledermaus Myotis alcathoe von Helversen & Heller, 2001 -
Zwergfledermaus Pipistrellus pipistrellus (Schreber, 1774) n
Rauhautfledermaus Pipistrellus nathusii (Keyserling & Blasius, 1839) n
Weissrandfledermaus Pipistrellus kuhlii (Kuhl, 1817) n
Mückenfledermaus Pipistrellus pygmaeus (Leach, 1825) n
Kleiner Abendsegler Nyctalus leisleri (Kuhl, 1817) 4
Grosser Abendsegler Nyctalus noctula (Schreber, 1774) 4
Riesenabendsegler Nyctalus lasiopterus (Schreber, 1780) 4
Nordfledermaus Eptesicus nilssonii (Keyserling & Blasius, 1839) 1
Breitflügelfledermaus Eptesicus serotinus (Schreber, 1774) 1
Alpenfledermaus Hypsugo savii (Bonaparte, 1837) 3
Zweifarbenfledermaus Vespertilio murinus Linnaeus, 1758 1
Mopsfledermaus Barbastella barbastellus (Schreber, 1774) 3
Braunes Langohr Plecotus auritus (Linnaeus, 1758) 3
Graues Langohr Plecotus austriacus (Fischer, 1829) 1
Alpenlangohr Plecotus macrobullaris Kuzyakin, 1965 1
Langflügelfledermaus Miniopterus schreibersii (Kuhl, 1817) 3
Bulldoggfledermaus Tadarida teniotis (Rafinesque, 1814) 4


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:
BAFU (2011): Liste der National Prioritären Arten. Arten mit  nationaler Priorität für die Erhaltung und Förderung, Stand 2010. Bundesamt für Umwelt, Bern. 132S.